KHM

Produzieren

GANYMED GOES EUROPE / 2013-2014
16 Bilder, 16 Texte, 16 SchauspielerInnen in Breslau, Budapest und Wien

section.a: Beratung, Projektleitung und Projektmanagement

 

Nach dem Erfolg von GANYMED BOARDING im Jahr 2010/11 initiierte das Kunsthistorische Museum gemeinsam mit wenn es soweit ist unter der Leitung von Jacqueline Kornmüller und Peter Wolf das EU-Projekt GANYMED GOES EUROPE mit den Partnerländern Polen, Ungarn und Österreich. Dafür lädt wenn es soweit ist 16 nationale und internationale AutorInnen ein, Texte über ausgewählte Meisterwerke der Gemäldegalerien zu schreiben, von denen sie inspiriert sind. Jacqueline Kornmüller und Peter Wolf inszenieren diese Texte mit 16 Schauspieler_innen und erwecken dadurch Bild und Betrachtung zu neuem Leben. Die Besucher_innen werden beim Rundgang durch die Gemäldegalerien in ein theatrales Zwischenreich gezogen und entscheiden selbst, wie lange sie an der einen oder anderen Bühne verweilen. An jedem der zehn Abende werden alle Stücke zeitgleich und mehrmals hintereinander aufgeführt.

 

WROCLAW/BRESLAU Muzeum Narodowe
Presse und Kommunikation: Anna Kowalow, Dobrochna Sokulska, Magdalena Musial
Regieassistenz: Mirela Balciak

BETEILIGTE AUTOR_INNEN
Marek Bieńczyk schreibt über "Die schlafende Familie" von Raimund Kanelba.
Thomas Glavinic schreibt über "Eve" von Lucas Cranach.
Agnieszka Drotkiewiz schreibt über "Die Allegorie auf den Geschmackssinn" von Johann Glöckler.
Elfriede Jelinek schreibt über "Die Infantinnen" von Diego Velazquez.
Martin Pollack schreibt über eine "Wolkenstudie" von Friedrich Philipp Reinhold.
Małgorzata Sikorska-Miszczuk schreibt über "Tryptyk Świętych Dziewic" eines anonymen Meisters.
Mariusz Wilk schreibt über "Der Gnadenstuhl" von der Werkstatt des Meisters von Maria Himmelfahrt.

BETEILIGTE SCHAUSPIELER_INNEN Anka Graczyk, Adam Graczyk, Hanna Konarowska,
Marta Malikowska, Sophie Prusa, Jerzy Senator, Paulina Skłodowska

VORSTELLUNGEN 24. Mai 2013 (Premiere), 31. Mai 2013, 7., 14., 21. und 28. Juni 2013,
5. Juli 2013

 

BUDAPEST Szépművészeti Múzeum
Presse und Kommunikation: Csiszár Kinga, Kovács Zsuzsanna, Pénzes Boróka, Schlett Anna
Regieassistenz: Néder Panni

BETEILIGTE AUTOR_INNEN
Marek Bieńczyk schreibt über "Schlafendes Mädchen" eines unbekannten römischen Künstlers.
György Dragomán schreibt über "Herkules wirft den Faun aus Omphales Bett" von Tintoretto.
Noemi Sceczi schreibt über "St. Bartolomew" von Matteo di Giovanni.
Laszlo Darvasi schreibt über "Mädchen mit dem Wasserkrug" von Francesco de Goya.
Krisztina Tóth schreibt über "Der Maler mit seiner Familie" von Johann Kupetzky.
Edina Szvoren schreibt über "Im Boot" von Leo Putz.
Krisztián Grecsó schreibt über "Der Hl. Joseph mit dem Jesuskind" von Francisco de Herrera.
Virag Erdös schreibt über "Zugefrorener Fluss mit Schlittschuhläufern" von Hendrick Avercamp.
Peter Esterhazy schreibt über "Portrait von José Marqués de Caballero".
Thomas Glavinic schreibt über "Eva" von Hans Baldung Grien.
Thereza Mora schreibt über "Portrait eines Ehepaares" von Anthonis van Dyck.
Miklós Vajda schreibt über "Der Einzug der Tiere in die Arche Noah" von Jan Breughel d. Ä.

BETEILIGTE SCHAUSPIELER_INNEN
Bíró Kriszta, Dióssi Gábor, Fátyol Hermina, Gryllus Dorka, Hay Anna, Hegedűs D. Géza, Kulka János, Székely Rozália, Szikszai Rémusz, Takatsy Péter, Terhes Sándor, Udvaros Dorottya

VORSTELLUNGEN
26. September 2013 (Premiere), 3., 17., 24., 31. Oktober 2013, 7. und 21. November 2013

 

WIEN Kunsthistorisches Museum
Presse: Nina Auinger und Ruth Strondl/ KHM
Marketing: Florian Pollack/ KHM

BETEILIGTE AUTOR_INNEN WIEN
Lajos Parti-Nagy schreibt über "Jäger im Schnee" von Pieter Bruegel d. Ä.
Milena Michiko Flasar schreibt über "Apfelschälerin" von Gerard Ter Borch.
Klemens Lendl komponiert zu "Heiliger Hieronymus" von Christoph Paudiss.
Anna Kim schreibt zu "Haupt der Medusa" von Peter Paul Rubens.
Maja Haderlap schreibt zu "Lot und seine Töchter" von Albrecht Altdorfer.
Peter Esterhazy schreibt zu "Graf Philipp Ludwig Wenzel Sinzendorf" von Hyacinthe Rigaud.
Doron Rabinovici schreibt zu "Judith mit dem Haupt des Holofernes" von Carlo Saraceni.
Martin Pollack schreibt zu "Winter" von Giuseppe Arcimboldo.
Josef Winkler schreibt zu "Beweinung Christi" von Andrea del Sarto.
Johanna von Doderer komponiert zu "Kreuztragung Christi" von Pieter Bruegel d. Ä.
Franz Schuh schreibt zu "Hölle" von Herri met de Bles.

BETEILIGTE SCHAUSPIELER_INNEN, MUSIKER_INNEN, TÄNZER_INNEN Mercedes Echerer, Nicole Heesters, Judith Aguilar, Frieda Lovisa Hamann, Hans Dieter Knebel, Katharina Stemberger, Janos Kulka, Bert Oberdorfer, Peter Wolf, Nicola Djoric, David Oberkogler, Die Strottern, Nicola Djoric, Yury Revich, Pál Szepesi

VORSTELLUNGEN Premiere 12. März 2014, 19. März 2014, 2., 9., 23., 30. April 2014,
7., 14., 21., 28. Mai 2014
WIEDERAUFNAHME 8. November 2014, 19./26. November 2014, 6./10. Dezember 2014

Impressum

Auftraggeber: Kunsthistorisches Museum Wien
Produktion: Peter Wolf
Regie: Jacqueline Kornmüller
Kostüm: Heide Kastler
Grafik: Larissa Czerny
EU-Projektmanagement: Zsuzsanna Pinter/KHM
© Fotos: Helmut Wimmer

seca KHM 2013 14 07
seca KHM 2013 14 09
+ Weitere Bilder
seca KHM 2013 14 05
Die Autorin Anna Kim vor dem Bild "Haupt der Medusa" von Peter Paul Rubens im KHM.
seca KHM 2013 14 06
Die Strottern vor dem Werk "Heiliger Hieronimus" von Christoph Paudiss im KHM.
seca KHM 2013 14 10

News

DÜRFEN WIR VORSTELLEN:

sectiona.at
18/01/2019

Wir haben uns zum neuen Jahr eine neue Webseite geschenkt. Und unsere Freude ist groß.

Jetzt gibt es uns schon seit 18 Jahren und immer noch sind wir überrascht, wie vielschichtig inspirierend die Zusammenarbeit mit Künstler_innen, Gestalter_innen und unseren Kolleg_innen sein kann. Offene Auftraggeber_innen sind dabei natürlich auch essentiell. Danken möchten wir an dieser Stelle auch section.e: Ihr habt uns schön in Form gebracht!

#sectiona #sectione #sectiond

ZUSAMMEN MIT STEFAN OLÁH STARTEN WIR STICKERIA

18/01/2019

Dank einer Förderzusage von SHIFT. Basiskultur Wien können wir gemeinsam mit dem Fotografen Stefan Oláh und den Bewohner_innen des Metzleinstalerhofes das Projekt mit dem Arbeitstitel STICKERIA beginnen.

In einem gemeinsamen Prozess werden wir zusammen ein fotografisches Porträt des ersten Wiener Gemeindebaus entstehen lassen. Die Form, die wir dafür gewählt haben, ist die des „Panini“-Stickersammelalbums. Und das werden wir bei einem „Fest für Alle“ im Frühling 2020 feierlich präsentieren.

Wie es bis dahin weitergeht? Wir halten Sie hier am Laufenden.

#stickeria #shift #shiftwien #basiskultur #stefanolah #sectiona

BIENNALE LECTURE #2

Wir freuen uns auf Ihr Kommen
18/01/2019

Begleitend zu den Vorbereitungen des österreichischen Beitrags der Biennale Arte Venedig 2019 finden in Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien die Biennale Lectures statt. 

Die Kuratorin Felicitas Thun-Hohenstein und Andreas Spiegl laden unter dem Titel „Politik des Temporären" am 31. Jänner 2019 um 18:30 ins Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien. Es erwarten Sie spannende Vorträge mit anschließender Diskussion.
Mehr Details zum Programm und zu den Terminen finden Sie auf Biennale Arte 2019.

#BiennaleLecture #biennalearte #AustrianPavillon2019 #RenateBertlmann #FelicitasThunHohenstein #sectiona

AUF DIE SCHÄTZE, FERTIG, LOS!

eine Reise um die Werte
18/01/2019

Seit Beginn des Jahres arbeiten wir gemeinsam mit Kolleg_innen des Volkskundemuseum Wien, der Stadtgemeinde Marchegg und des Slowakischen Nationalmuseums an einem Ausstellungskonzept zum Thema TREASURES. 

Eröffnet wird unsre Ausstellung „Auf die Schätze, fertig, los! Eine Reise um die Werte.“ am 3. Mai 2019 im Schloss Marchegg. Über die Reise, die Sie dort erwartet, berichten wir hier.

#aufdieschaetzefertiglos #treasures #vkmw #snm #SchlossMarchegg #interreg sk-at #sectiona

Freunde

Wer schon mal tanzen war mit section.a, weiß, dass sich Flow, Inhalt, Kreativität und Umsetzung gut verbinden lassen. Ohne Kitsch: ein Vergnügen, zusammenzuarbeiten. Warum? Weil es inspirierend, strukturiert und engagiert ist. Unaufhaltsam im Diskurs um den Kern der Sache. Moderiert am Weg dorthin.

Matthias Beitl / Volkskundemuseum Wien

Wir haben nun schon mehrere Museumsausstellungen gemeinsam mit section.a durchgeführt und sind begeistert von der absoluten Professionalität sowohl auf der fachlichen als auch auf der organisatorischen Ebene. Großes Engagement, Kreativität und Freude haben die Arbeitsprozesse angeleitet und jeweils zu einem überaus gelungenen und vielbeachteten Ergebnis geführt. Wir schätzen die Kooperationen mit section.a sehr und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit!

Christine Wetzlinger-Grundnig / MMKK Museum Moderner Kunst Kärnten

Ohne section.a wären wir heute nicht da, wo wir jetzt sind. Ich kann mir ein Kunst-Leben ohne section.a nicht vorstellen. Vielen herzlichen Dank für die einmalige Betreuung und ich freue mich auf die nächsten Jahre bzw. Jahr10te.

Florian Werner / arlberg1800 RESORT

Mit dem kongenial besetzten Team der section.a ist einfach alles möglich: vom reibungslosen Projektmanagement bis zum spontanen Nachtspaziergang für’s kollektive Brainstorming. Eine wunderbare Erfahrung – nicht verpassen!

Nina Pettinato / Kunstraum B'NK'R München

Die Zusammenarbeit mit der section.a war von der Konzeptentwicklung bis hin zur Projektbegleitung inspirierend, innovativ und kreativ. Mit viel Herz, Kompetenz und Freude haben sie alle Hürden gemeistert und ein strahlendes Ergebnis erzielt.

Martina Lugert / ÖBB-Infrastruktur AG

Die Biennale in Venedig 2011 war eine besondere Herausforderung für uns Alle. Markus Schinwalds Entwurf sah ein schwebendes Labyrinth im österreichischen Pavillon mit einem Volumen von 14 Tonnen vor. Durch die wunderbare Zusammenarbeit mit der section.a war es möglich, alles zeitgerecht, und - weit wichtiger - diese Arbeit in einer freundschaftlichen und freudvollen Atmosphäre umzusetzen.

Eva Schlegel / Künstlerin & Kommissärin der 54. Biennale di Venezia

Die Zusammenarbeit mit der lieben section...a - ganz anders als erwartet! b - viel besser als gedacht!

Eva Chytilek / Künstlerin

section.a das A-TEAM im Kulturmanagement! In Russland habt Ihr wahrlich zugeschlagen, und ohne section.a hätten wir Austria Davaj – unsere große Österreich Ausstellung von MAK und Kulturforum Moskau im Moskauer Architiekturmuseum sicher nicht hinbekommen. Eiserne Nerven, voller Einsatz, Witz und Durchhaltevermögen und ein toller Erfolg mit Euch. Danke!

Simon Mraz / Kulturforum Moskau

section.a - die business class der Kunst!

Werner Reiterer / Künstler

Das Team von section.a hat mit analytischen Fähigkeiten und origineller Kreativität, gepaart mit einem empathischen sozialen Verständnis ein wirklich innovatives Produkt entwickelt. Das LESEDOCK ist einzigartig und spricht eine heterogene Zielgruppe vom Kleinkind bis zum Jugendlichen auf freudvolle Weise an.

Hans Salzer / Kinder- und Jugendabteilung, Landesklinikum Donauregion Tulln

Die section.a ist einzigartig: Sie sind abenteuerlustig, aber sie bestehen jedes Abenteuer mit Bravour. Sie wissen immer, was sie tun und was gerade zu tun ist. Sie sind innovativ, aber sie würden dir niemals Unsinn andrehen. Sie haben eine eigene Meinung, aber hören dir auch genau zu. Sie sind absolut professionell, aber erhalten sich immer die Liebe zur Sache. Sie haben einen langen Atem, auch wenn dir grad die Luft ausgeht. Sie sind Feuer und Flamme, so groß oder klein ein Projekt sein kann. Sie sind erfindungsreich, um mit deinen Mitteln hauszuhalten. Sie können unerbittlich sein, wenn sie an der gemeinsamen Sache arbeiten. Aber vor allem: Sie kämpfen für dich, weil sie an dich glauben.

Steinbrener / Dempf & Huber / Künstler

Die Zusammenarbeit mit section.a ist ein Vergnügen auf mehreren Ebenen: Zum ersten der klare Blick auf das Projekt, der ohne Schnörksel, die wesentlichen Dinge fokussiert, weiters die Ideen und Vorschläge, mit denen sie alle Beteiligten inspirieren, und schließlich die angenehm kompetente und professionelle Umsetzung, die sich bis zum kleinsten Detail erstreckt. Fazit: Eine Zusammenarbeit als pures Vergnügen.

Christian Sturminger / Designer & Ausstellungsarchitekt

Es ist wichtig, sich für spezielle Projekte kompetente Partner zu suchen – und das ist im Kunstbereich section.a. Aus unserem gemeinsamen Projekt ist eine inspirierende Kooperation geworden, die nun schon über 10 Jahre Bestand hat.

Heinz Hofer-Wittmann / Wittmann Möbelwerkstätten

Mit section.a zusammenzuarbeiten heißt, ein Feuerwerk an Ideen zu erleben, das Unmögliche möglich zu machen und mit Kompetenz und Konsequenz, mit Freude und Hingabe Projekte zum Leben zu erwecken!

Barbara Aschenbrenner / ZIS Zeitung in der Schule

Die Zusammenarbeit mit section.a für das Projekt Alpha..Romeo..Tango war in jeder Hinsicht eine Freude. Und das besonders Spannende dabei war, dass es wirklich gelungen ist, zwei völlig gegensätzliche Bereiche – Militärluftfahrt und Kunst – zu einem für alle Seiten befriedigenden Ergebnis zu führen.

Silvan Fügenschuh / Gesellschaft zur Förderung der Österreichischen Luftstreitkräfte

section.a ist ein wunderbares, engagiertes, visionäres Team. Unsere Zusammenarbeit war freudig, erfolgreich und sehr professionell. Immer gerne wieder.

Veronika Dirnhofer / Künstlerin & Akademie der bildenden Künste Wien

Die Zusammenarbeit mit section.a war großartig: endlich eine Agentur, die wirklich abseits der ausgetretenen Pfade kreative Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen sucht und findet. In ebay-Sprache würde das heißen: top Qualität; gerne wieder.

Leopold Maurer / Künstler

section.a schafft es, aufgeschlossene Wirtschaftstreibende mit der einzigartigen Innovationskraft aus dem Kulturbereich zu beflügeln und dabei mit Respekt und Feingefühl die Interessen beider Seiten zu vertreten.

Iris Kern / Super-Fi

Wenn es darum geht, Schwung zu holen, Pfiff reinzukriegen, den grauen Konzept-Alltag aufzuhellen, Farbe zu tupfen, dann rufen wir einfach bei section.a an – a wie: ach, könntet ihr uns nicht mit einer Idee helfen? Und es klappt immer.

Peter Menasse / communication matters

section.a bringt das Potential zeitgenössischer KünstlerInnen in einige unsere Projekte ein. Das inspiriert nicht nur unsere Kunden, sondern auch immer wieder uns.

Max Haupt-Stummer / section.d

Mit section.a haben wir kunstvolle Wissenschaftsvermittlerinnen gefunden. Das Team versteht es perfekt, ein komplexes Thema mit Spürsinn für die Zielgruppe aufzubereiten – fachlich, professionell und menschlich überzeugend.

Gabriele Gerhardter / FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Working with section.a was like being involved in a movie production. You're suddenly part of larger team with the financial department looking over your shoulder. But it works. In fact it works really well. There is trust, interest and support. And in the end it's a fabulous party.

Gerhard Treml / Künstler

Wir finden die Offenheit und Experimentierfreudigkeit gepaart mit der Professionalität eine ausgezeichnete Qualität von section.a. Mit viel Herzblut, Intuition, aber genauso viel Kompetenz wird das Beste aus jeder Zusammenarbeit geholt. Jederzeit gerne wieder!

Monica Singer & Marie Rahm / POLKA

Bei section.a blühen immer die Bäume.

 

 

Fidel Peugeot / Walking-Chair Design Studio

Bei section.a blühen immer die (Frei)Räume.

 

 

Karl Emilio Pircher / Walking-Chair Design Studio

Für Goodville ist die Inspiration aus Projekten mit Künstlern und Designern wichtig. Wir wisen, dass interdisziplinäre Projekte eines dringend brauchen: eine professionelle Schnittstelle, jemanden, der beide Sprachen versteht, die der Wirtschaft und die der Kunst. Und das hat section.a in den letzten Jahren in zahlreichen Projekten unter Beweis gestellt. Professionelles Management zwischen zwei sehr unterschiedlichen Welten mit hoher Lösungskompetenz und viel eigener Kreativität. Ja, und Spaß hat es mit section.a auch immer gemacht.

Florian Pollack / Goodville

wir spüren motivation bis hin zur leidenschaft – die allerbeste voraussetzung, so ein komplexes projekt wie das memobil gemeinsam zu entwickeln.

Anja Löffler / gaupenraub

wozu braucht es bindeglieder? wozu consulting-betriebe, die vor allem mitnaschen wollen? weshalb den kuchen teilen? das sind fragen, die ich mir nicht mehr stelle, seit wir mit section.a diese wundervolle torte namens memobil backen – vielen dank dafür!

Alex Hagner / gaupenraub

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.     
Datenschutz & Cookies