09-07-16_IM RAUM MIT_CHRISTIAN FALSNAES im Bnkr München

Christian Falsnaes‘ Werke basieren auf der Interaktion zwischen Publikum und Künstler. Dabei interessiert ihn vor allem der Kontext der Werkentstehung mit seinen Ritualen, Dynamiken und Verhaltensweisen, die in hochcodifizierten, sozialen Feldern wie dem der Kunstwelt wirksam werden. Seine Arbeiten kreisen um die Themen Identität, Autorität und Unterwerfung. In seinen partizipatorisch konzipierten Performances motiviert er Leute, Dinge zu tun, die sie sonst nicht tun würden. Für die Ausstellung entwickelt Christian Falsnaes ein performatives Setting, das den sich stetig verändernden Charakter von "Im Raum mit_" aufnimmt und die Besucher_innen ein weiteres Mal bewusst involviert. Der Künstler fordert in seiner Performance das Publikum auf, erneut Autor_in der Ausstellung zu werden und bringt es so in eine Entscheidungssituation. Durch Handlungsanleitungen während der Performance führt er die Akteur_innen an die Grenzen ihrer Selbstverantwortung und den drohenden Verlust der Selbstkontrolle.

Mit dieser Performance endet das prozessuale Ausstellungsprojekt von "Im Raum mit_“: Begonnen hat es mit dem „Doppelten Boden“ von Fattinger Orso im Februar. Im März trat Julia Willms mit ihrer audiovisuellen Videoinstallation „Passageway“ in Dialog dazu. Constantin Luser verdichtete das Setting im April mit seinen Raumzeichnungen. In einen erweiterten Kontext stellte es im Juni dann Peter Kogler mit seiner dialogischen Werkspräsentation.


Christian Falsnaes, The excluded middle, 2016

Performance, Donnerstag, 14.07.2016, 19.00 bis 21.00 Uhr
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 14.00 – 18.00 Uhr
Dauer der Ausstellung IM RAUM MIT_: bis 28.07.2016
BNKR, Ungererstrasse 158, 80805 München