12-12-13_Hospiz Kunstpreisgewinnerin 2013: Ida-Marie Corell

Mit ihrem während ihres Aufenthaltes entstandenen Buch THE ARTIST IS RESIDENT gewinnt Ida-Marie Corell den diesjährigen Kunstpreis des Kunstquartier HOSPIZ St. Christoph am Arlberg. Die Preisverleihung markiert  gleichzeitig den Auftrackt in die heurige Saison, die wieder von einem Artist in Residence Programm begleitet ist.

THE ARTIST IS RESIDENT teilt sich in drei Themenbereiche: LOST IN LOCATION markiert den Auftakt und die zögerliche Annäherung an den Ort des Hotels, DREAM AND ISOLATION das trügerische Angekommensein und FOUND IN CAMOUFLAGE die subtile Unterwanderung als Form der Nähe zum Ort gepaart mit einer widerständigen Haltung. Parallel dazu, als Subtext des Buches, verhandelt die Künstlerin Fragen nach den Mechanismen der Selbstfindung und beantwortet diese mit unterschiedlichen Formen der Selbstinszenierung. Corells Anwesenheit im Hotel stellt nichts anderes dar als den Versuch einer Aneignung und Inbesitznahme unter Zuhilfenahme der Instrumente von Ironie und Aktionismus dar. Vor allem aber ist das Buch ein tiefgreifendes, persönliches Porträt des Ortes selbst.

Kunstpreis 2013: Ida-Marie Corell
Artist in Residence 2013/14: Johanna Braun, Andreas Duscha, Hilde Fuchs, Catherine Gfeller, Aldo Gianotti, Eva Kees, Sigrud Larsen, Hans Panschar, Daniel Franz Rappitsch, Brigitta Reuter & Hubert Hasler, Franz Riedl, Christian Rupp, Lea Titz, Samuel Schaab, Roswitha Schuller & Markus Hanakam, Zora Volantes, Jiajia Zhang